Warum ist es wichtig die Krallen zu schneiden?

Lange Krallen können dazu führen, dass der Hund beim Laufen auf glatten Oberflächen keinen richtigen Halt findet. Dadurch kann der Fellfreund ausrutschen und ist in seiner Bewegung beeinträchtigt. Wird die Krallenpflege langfristig ignoriert, können sogar Fehlhaltungen entstehen und der Bewegungsapparat des Hundes wird beschädigt.  Außerdem kann eine zu lange Kralle, die sich korkenzieherartig dreht, in die Haut des Hundes hereinwachsen, was einerseits zu schweren Schmerzen und zu Entzündungen führen kann. Regelmäßiges und fachgerechtes Krallen schneiden beim Hund sorgt dafür, dass der Vierbeiner Freude an der Bewegung hat und hilft ernsthafte gesundheitliche Schäden vorzubeugen.

Krallen schneiden beim Hund

Krustys Krallen

Wie kommt es dazu, dass wir die Krallen kürzen müssen?

Obwohl Krusty und ich in einer Großstadt leben, wo Asphalt das Straßenbild dominiert, gehen wir so oft wie es geht im Grünen Gassi. Der weiche Boden im Park schont die Gelenke und ist artgerechter für den Hund. Wenn es morgens oder abends dunkel ist, zieht es mich mit meinem Hund allerdings nicht in den Park. 😉 Das zeigt bei unserem Beispiel, dass ca. ein Drittel der Spaziergänge, welche auf der Straße stattfinden, nicht ausreichen, dass sich die Krallen komplett vom Spazierengehen abnutzen. Trotz alledem müssen wir circa drei bis vier Mal im Jahr die Krallen kürzen.

Krallen schneiden beim Hund

Powder Puff Krusty mit gestutzten Krallen

Krallen schneiden beim Hund: Wer machts´s?

Es gibt die Möglichkeit, die Pediküre beim Tierarzt, Hundefriseur oder selbst bei sich zu Hause durchzuführen. Ich gehe immer zum Tierarzt, da ich sehr zufrieden mit meinem bin und weiß, dass Krusty dort in guten Händen ist. Selbst traue ich es mir noch nicht zu. Obwohl ich schon zig-Male bei meinem Tierarzt zugeschaut habe! 😉 Vielleicht lerne ich es eines Tages! Aber die Kosten hierfür sind völlig im Rahmen und da mein Tierarzt nur fünf Minuten Fußweg von unserer Wohnung entfernt ist, stellt dies keinen Aufwand für mich dar.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Da ich selbst keine persönliche Erfahrung mit Krallen schneiden beim Hund habe, soll dieser Blogbeitrag auch keine Anleitung dafür beinhalten. Ich rate auch davon ab, das erste Krallen schneiden nur mit Hilfe einer Internet-Anleitung alleine durchzuführen! Lasst es Euch Eurem Hund zuliebe zunächst von einer kompetenten Person, wie z.B. einem Tierarzt oder einer erfahrenen Hundefriseurin genaustens zeigen und erklären.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Achtung: Verletzungsgefahr!

Es ist ein nicht ganz ungefährlicher Moment, wenn ein Besitzer einem Hund die Krallen kürzt. Wenn der Hund zappelig ist und zu unkontrollierten Bewegungen neigt, ist die Krallenpflege unbedingt zu beenden! Auch wenn ein Hundebesitzer sich unsicher ist, bis wohin er schneiden darf, stellt dieses Unwissen eine Gefahr für den Hund dar.

Eine Hundekralle besteht aus Horn und ist fast bis zum Ende durchblutet. Wird zu viel abgeschnitten, wird der Hund verletzt! Beidseitiges Vertrauen, viel Ruhe und Geduld, Erfahrung und Kenntnisse im Krallen kürzen können aber durchaus daraus eine Routine werden lassen.

Krallen schneiden beim Hund

Diese Krallenlänge ist in Ordnung!

Wann weiß ich, dass die Krallen gekürzt werden müssen?

Die Faustregel lautet: Die Krallen sollten niemals im Stand den Boden berühren! Habt Ihr einen langhaarigen Hund wie ich, muss ein genauer Blick auf die Pfötchen geworfen werden. Entweder Ihr kürzt das Fell an den Pfoten, um Klarheit zu schaffen oder Ihr schiebt das Fell zur Seite. Ihr könnt Euch aber auch einfach auf Euer Gehör verlassen: Klickt es ständig, wenn der Hund z.B. über glatte Oberflächen, wie z.B. Laminat-Boden läuft, könnt Ihr sicher sein, dass die Krallen zu lang sind.

Hundeblog Powder Puff Krusty

Gekürzte Krallen – zufriedener Krusty

Fazit:

Krallen schneiden beim Hund ist keineswegs nur eine kosmetische Angelegenheit. Es ist ein gesundheitliches Thema. Regelmäßige Kontrolle und fachgerechte Pediküre sorgen dafür, dass unser Liebling sich ohne Schmerzen bewegen kann. Und das ist ein Grundrecht für alle Vierbeiner!