Bitte nicht: Den Hund direkt auf die Rolltreppe lassen

Im Alltag lauern Gefahren, die auf dem ersten Blick vielleicht nicht von jedem Hundebesitzer erkannt werden. So ist es zu erklären, dass einige Fellnasen immer wieder direkt auf Rolltreppen zu sehen sind. Doch dieses Risiko einzugehen ist absolut nicht notwendig und im Übrigen auch garnicht erlaubt.

Rolltreppe mit Hund

Mit Krusty an einem S-Bahnhof

Berlin – eine Stadt mit vielen Rolltreppen

Ich bin mit Krusty eher in den ruhigen Stadtteilen Berlins unterwegs. Wir wohnen in einem grünen Teil im Südwesten Berlins, welcher viele Grünanlagen und Parks hat.

Natürlich kommt es aber auch hin und wieder vor, dass ich ihn innerhalb Berlins mitnehme und wir zusammen mit der Bahn fahren. Wenn die Bahn nicht allzu überfüllt ist und die Strecke nicht zu lang dauert, ist das auch kein Problem für Krusty. Um zur U- oder S-Bahn zu gelangen, sind meistens Rolltreppen, Treppen oder Aufzüge gebaut worden. Doch bei den Rolltreppen handhabe ich es seit Beginn an so, dass ich meinen knapp 7 Kilo leichten Hund für die paar Sekunden fest auf den Arm nehme. Aber natürlich nutze ich auch die anderen Alternativen.

Rolltreppe mit Hund

Sicher im Alltag: Rolltreppe mit Hund

Berlin – auch eine Stadt, wo sich jeder einmischt

Da musste ich mir mal von einem älteren und wohl besserwisserischen Herren auch mal anhören: „Der ist doch viel zu groß, um getragen zu werden!“ Ja, die Empörung stand ihm ins Gesicht geschrieben, doch ich wusste, dass ich so richtig handle. Ich meine, Krusty ist ja fast so schwer wie ein Rottweiler, ich weiß auch garnicht, wie ich es überhaupt schaffe, ihn hochzunehmen. 😉

Wie sollten sich Besitzer von größeren Hunden verhalten?

Wenn man jetzt einen Rottweiler, Neufundländer oder einfach einen schweren Hund hat, ist es tatsächlich oft gar nicht möglich, die Fellnase auf dem Arm zu tragen. Doch zum Glück gibt es auch hier Alternativen, wie Lifte und normale Treppen. Diese sollten Hundebesitzer von schweren Hunden immer in Anspruch nehmen, auch wenn dies ein kleiner Umweg bedeutet – dem Hund zuliebe.

Während meinen Recherchen bin ich im Internet darauf gestoßen, dass einige Hundebesitzer der eigenen Fellnase Hundeschuhe für die Rolltreppen überziehen. Naja, wenn es wirklich gar nicht anders geht und keine Treppe und kein Lift vorhanden ist, wäre dies immerhin besser, als den Hund mit den Pfoten direkt auf die Rolltreppe zu nehmen. Doch das lange Fell ist hier immer noch nicht geschützt, also würde ich dies auch nicht empfehlen. Bei Treppen besteht die Problematik, dass für Hunde mit Arthrose oder auch jene mit sehr kurzen Beinen, wie zum Beispiel Dackel, auch dies nicht dauerhaft zumutbar ist. Allgemein gilt es je nach Fellnase die beste Lösung hier zu finden. Doch meiner Meinung nach sollte die Lösung nie die Rolltreppe sein. Warum erfahrt ihr im nächsten Absatz.

 

Rolltreppe mit Hund

Alternative: Die Treppen nehmen

Gefahren für den Hund:

Mit Sicherheit wird es immer wieder Hundebesitzer geben, die sagen: „Ich bin schon jahrelang Rolltreppe mit Hund gefahren und da ist noch gar nichts passiert!“ Also doch nur Panikmache? Absolut nicht: Dadurch, dass bei Rolltreppen die Stufen absenkend sind, ist das Risiko, dass sich der Hund verletzt sehr hoch. Bei Langhaar-Hunden kann sich das Fell verfangen und der Hund ist schutzlos ausgeliefert. Das ist doch ganz logisch oder würde ein Mensch seinen Kopf mit langen Haaren direkt auf die Rolltreppe platzieren? Aber auch für kurzhaarige Fellnasen besteht ein Risiko: Schnell können sich die Krallen des Hundes in den Rillen verharken und der Hund bleibt mit der Pfote stecken. Dies hat zur Folge, dass die Kralle mit entsetzlichen Schmerzen rausgerissen wird.

Es wurde auch schon von Fällen berichtet, wo die Tierrettung gekommen ist und dem Hund vor Ort ein Zeh amputiert werden musste. Also, wozu dem geliebten Hund ein unnötiges Risiko auszusetzen? Um Zeit zu sparen?

Rolltreppe mit Hund

Zweite Alternative: Den Aufzug nehmen

 

Rolltreppe mit Hund ist zurecht verboten!

Manchmal geben kleine Warnschilder den Menschen den Hinweis, dass Hunde auf der Rolltreppe verboten sind. Jedoch sind diese ziemlich leicht zu übersehen. Auch wird es bestimmt immer wieder Hundebesitzer geben, die trotz größerer Warnschilder den Hund mit auf die Rolltreppe nehmen. Es ist einfach bequem. Doch durch Aufklärung können wir das Bewusstsein für die Gefahren stärken.

Rolltreppe mit Hund

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Rolltreppen sind einfach nicht für Hunde gemacht. Sie sind für Menschen errichtet worden. Selbst kleine Kinder oder Erwachsene, die unachtsam sind, können sich auf den Rolltreppen verletzen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Bitte nehmt die Warnschilder ernst. Lasst euch nicht von anderen verunsichern, dass der Hund nicht getragen werden sollte. Die Einsicht kommt bei manchen leider erst, wenn etwas passiert ist. Ein Rolltreppen-Unfall hat extreme Schmerzen zu Folge und kann zu Traumatisierungen beim Hund führen.

 

Krusty vor einer Rolltreppe