(Werbung) Hallo liebe Hundefreunde! Wir melden uns mit einem etwas anderen Blogbeitrag zurück. Vor einiger Zeit hat mich Leonie von Fluffy & Puggy auf Instagram angeschrieben. Sie bietet auf ihrem Account vegane Hundeleinen und Halsbänder an. Das war für mich so spannend, dass ich nicht nur eine Leine gekauft habe, sondern auch spontan ein Interview mit Leonie arrangiert habe. Meine Meinung zum Thema vegane Hundeleinen, das ganze Interview und einen Rabattcode (am Ende des Beitrags) gibt es hier!

Leonie von Fluffy & Puggy mit Lucky und Luke

Zuerst wie versprochen, kurz meine Ansicht zu dem Thema: Ich bin zwar keine Veganerin, doch seit Jahren achte ich immer mehr auf eine vegetarische Ernährung und lege auch vegane Tage ein. Zwar bin ich noch weit entfernt, ein vorbildlicher Vegetarier oder Veganer zu sein. Aber eine Sache beschäftigt mich schon seit längerer Zeit. Ich finde es persönlich sehr schwer, diesen Widerspruch mit meinem Gewissen zu vereinbaren. Genauer gesagt, handelt es sich um folgenden Widerspruch:

Auf der einen Seite liebe ich meinen Hund und gebe mein Bestes, damit er ein erfülltes Leben hat. Und auf der anderen Seite ist es normal, die Schlachtung und Ausbeutung von sogenannten „Nutztieren“ zu unterstützen. Warum ist das eine Leben lebenswert und das andere nicht?

Ich könnte mehr zu diesem Thema schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen. Kurz und knapp: Ich begrüße die Bewegung zu nicht-tierischen Alternativen. Ganz egal, ob im Essen oder in alltäglichen Gebrauchsgegenständen.

Powder Puff Krusty mit seiner veganen Hundeleine

Ich habe die vegane Hundeleine von Fluffy & Puggy selbst bezahlt und mich für die Variante in hellblau und mit einer Gravur in Versalien entschieden.

Buntes Treiben: Kunden können sich auf eine große Farbauswahl freuen

Nun kommen wir zu dem Interview. Wie erwähnt, hat mich meine Neugier gepackt und ich wollte einiges über vegane Hundeleinen bzw. Hundehalsbänder und über Fluffy & Puggy wissen. Lest selbst!

PPK: Hallo liebe Leonie! Zunächst möchten wir gerne etwas mehr über dich erfahren. Aus welcher Ecke Deutschlands kommst du und hast du selbst eigene Hunde?

Leonie: „Hallo Stephanie und Krusty! Ich komme aus Norddeutschland und habe da auch schon mein ganzes Leben lang gelebt. Seit 4 Jahren gehört Lucky zu unserer Familie – Spitzname „Fluffy“. Lucky kommt aus Rumänien und ist ein Terriermischling. Als ich meinen Freund kennengelernt habe, durfte ich auch die zwei Hunde seiner Mutter kennenlernen und der Schäferhundmischling Luke – Spitzname „Puggy“ hat es mir angetan! Die Beiden sind übrigens Namensgeber für meinen Shop.“

Was schätzt du am meisten an dem besten Freund des Menschen?

Leonie: „Da gibt es so viel… aber am meisten wohl diese bedingungslose Liebe, die ein Hund dem Besitzer schenkt. Lucky ist kein Hund, der am liebsten schmust und dennoch hat er mir mit seiner Art so oft wieder auf die Beine geholfen. Natürlich hat er mich schon öfter auf die Palme gebracht, aber das ist wie mit Kindern: man muss sie einfach lieben, wenn sie einen mit ihren wunderschönen Augen ansehen!“

(Werbung: Mein Buch: Was uns die Liebe eines Hundes lehrt)

Wie bist auf die Idee gekommen, veganes Hundezubehör anzubieten?

Leonie: „Ich bin seit vielen Jahren Vegetarier und möchte mich nicht nur vegetarisch ernähren, sondern auch so leben. Ich liebe Hundezubehör und auch den Stil von klassischen Lederleinen und Co., jedoch konnte ich mich nie mit dem Gedanken anfreunden, Lucky ein Tier um den Hals zu binden und dann auch selber die Haut in der Hand zu halten.“

Klassisches Leder wird vorwiegend aus der Haut von Kühen und Kälbern hergestellt.
© Pixabay

Leider habe ich nie einen Anbieter gefunden, der Hundezubehör in Lederoptik anbietet und gleichzeitig einen veganen Ersatz verwendet, der mir auch gefällt.“

Leonie von Fluffy & Puggy über ihre Gründe, vegane Hundeaccessoires anzubieten.

Weil ich selber schon länger Erfahrungen mit dem Nähen und auch mit der Fertigung von Hundezubehör hatte, habe ich mich dann dazu entschlossen, diese Lücke zufüllen und mein Wunschprodukt einfach selber herzustellen.

Das Bewusstsein für eine vegane Lebensweise steigt in den letzten Jahren immer mehr. Wie findest du diese Bewegung?

Leonie: „Ich bewundere und unterstütze Jeden, der den Mut hat sich aus fester Überzeugung gegen den Strom zuwenden und anfängt vegan, aber vor allem auch bewusst zu leben. Wir leben in einer Zeit, in der ein veganes Leben keine Probleme mehr darstellt und nachweislich gut für die Umwelt ist – warum also nicht den Schritt wagen?“

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Foto-27.07.20-21-39-38-1024x683.jpg
Vegane Hundehalsbänder von Fluffy & Puggy erinnern an Wildleder

Was genau zeichnet vegane Hundeleinen aus?

Leonie: „Das bedeutet für mich, dass kein Tier für mein Hundezubehör sterben musste. Natürlich ist es erstmal gut, dass auch die Haut eines Schlachttieres verwertet wird, jedoch geht es eben auch ohne. Ich arbeite zum Beispiel mit einem Material, dass dem Wildleder ähnlich ist, allerdings aus rein synthetischen Stoffen besteht.“

Der Schritt sich selbstständig zu machen erfordert viel Mut. Hast du nebenbei noch ein weiteres Standbein?

Leonie: „Ich bin Studentin und starte diese Idee erstmal als „Hobby“. Ich wünsche mir allerdings für die Zukunft, dass mehr Menschen Gefallen an meiner Idee für vegane Lederaccessoires finden und ich ein Unternehmen gründen kann, dass sich selber stützt und zukunftsorientiert ist.“

Eyecatcher: Das hellgrüne Set von Fluffy & Puggy steht dem Vierbeiner hervorragend!

Im Bereich Hundezubehör gibt es eine Menge Konkurrenz. Was unterscheidet Fluffy & Puggy von anderen Anbietern?

Leonie: „Ich denke, dass es da zwei wichtige Punkte gibt. Zum einen eben der Aspekt „vegan aber dennoch angelehnt am Wildleder“. Ich denke nämlich, dass hier eine Marktlücke besteht. Zwar gibt es auch Biothane als Ersatz zum Leder, aber ich denke, dass viele Kunden dabei den Look von Leder vermissen und genau das versuche ich aufzugreifen. Zum anderen ist es der Preis.“

Ich möchte nicht möglichst viel Profit aus meinen Produkten ziehen, sondern die Masse erreichen, damit sich jeder Hundebesitzer ein Set von mir leisten kann, denn nur gemeinsam können wir den großen Unterschied machen.

Leonie von Fluffy & Puggy

Ich bin kein geldgieriger Mensch und freue mich viel mehr darüber, wenn ich Bilder von meinen Kunden bekomme, die mir zeigen, dass meine Idee geteilt wird.“

Was macht dir bei deinem Job als Anbieter für Hundezubehör am meisten Spaß?

Leonie: „Ich freue mich immer sehr über jegliches Feedback! Ich versuche an jeder Bestellung zu wachsen und alles zu optimieren. Außerdem erfüllt es mich immer sehr, wenn ich Rückmeldungen von einem glücklichen Kunden bekomme, dessen Wünsche erfüllt werden konnten. Aber am allerliebsten sehe ich natürlich die neuen Träger, wenn sie auf hübschen Fotos posieren!“

Ist in Zukunft mit Produktvariationen oder weiteren Kollektionen zu rechnen?

Leonie: „Gewollt ist das auf jeden Fall! Allerdings hat es schon sehr lange gedauert, bis ich das passende Material für diese Kollektion gefunden und den Look mit meinen Testern verbessert habe. Deshalb wird es bestimmt noch etwas dauern, bis eine neue Kollektion online kommt. Variationen sind da erstmal wahrscheinlicher und auch schon in Planung!“

Vegane Hundeleinen: Bestellung und Rabattcode

Fluffy and Puggy findet ihr auf Instagram @fluggyandpuggy Hier kommt ihr direkt zum Instagram Account:

https://www.instagram.com/fluffyandpuggy/

Die Produkte sind für Hunde bis 30 kg geeignet. Bei Interesse könnt ihr Leonie einfach auf Instagram eine DM schreiben.

Wenn ihr den Rabattcode „Krusty15“ erwähnt, erhaltet ihr auf eure Bestellung 15 % Rabatt. Das Angebot ist bis zum 31.12.2020 gültig.